Maik Eckhardt

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maik Eckhardt bei der Einkleidung der Olympia-Mannschaft 2012 in London

Maik Eckhardt (* 4. Juni 1970 in Berghausen (Bad Berleburg),Kreis Siegen-Wittgenstein)) ist einer der wohl erfolgreichsten Sportschützen Deutschlands, der inzwischen seine Karriere beendet hat.

1992 gewann er in München in der Disziplin Freie Waffe liegend den Weltcup. 1998 gewann er ihn erneut mit dem Luftgewehr.

Eckardt war Teilnehmer der Olympischen Spiele 1996 in Atlanta, der Olympischen Spiele 2000 in Sydney, der Olympischen Spiele 2004 in Athen und der Olympischen Spiele 2008 in Peking. In Athen erreichte Eckhardt in zwei Disziplinen das Finale und belegte mit dem Luftgewehr den 5. Platz und im Kleinkalibergewehr liegend den 6. Rang. Ganz aktuell konnte er sich für seine inzwischen 5. Olympiade in Folge qualifizieren und startet bei den Olympischen Spiele 2012 in London erneut für Deutschland.

Maik Eckhardt war Sportschütze des Bürgerschützenverein Buer-Bülse 1926.

Er ist Inhaber einer Firma mit Sitz in Dortmund, die Zubehör für Sportschützen entwickelt und computergestützte Trainingsysteme vertreibt.

Weblinks