Marcin Kamiński

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcin Kamiński

Marcin Kamiński (2016)
Spielerinformationen
Geburtstag 15. Januar 1992
Geburtsort Konin, Polen
Größe 191 cm
Position Verteidigung
Vereine in der Jugend
2001–2005
2005–2009
Aluminium Konin
Lech Posen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2016
2016–2021
2016
2018–2019
2021–
Lech Posen
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart II
→ Fortuna Düsseldorf (Leihe)
FC Schalke 04
158 (8)
60 (1)
3 (0)
27 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2010–2011
2011
2011–
Polen U19
Polen U20
Polen
16 (0)
5 (0)
7 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: Saisonende 2020/21
2Stand: 2018-11-15

Marcin Kamiński (* 15. Januar 1992 in Konin) ist ein polnischer Fußballspieler.

Karriere

Vereine

Kamiński begann seine Karriere 2001 bei Aluminium Konin, einem in seinem Geburtsort ansässigen Verein, von dem aus er 2005 in die Jugendabteilung von Lech Posen wechselte. 2009 rückte er in die erste Mannschaft auf und gab am 21. November 2009 (14. Spieltag) beim 3:1-Sieg im Heimspiel gegen Ruch Chorzów mit Einwechslung für Jakub Wilk in der 90. Minute sein Debüt in der Ekstraklasa, der höchsten Spielklasse in Polen. Mit drei weiteren Punktspielen trug er am Saisonende zur Meisterschaft bei. Nachdem er in der Folgesaison nicht zum Einsatz gekommen war, avancierte er in der Saison 2011/12 zum Stammspieler in der Innenverteidigung.

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn der VfB Stuttgart, der ihn mit einem bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag ausstattete.[1] Dieser wurde am 5. März 2018 vorzeitig bis 2021 verlängert.[2]

Am 24. August 2018 verlieh der VfB Stuttgart Marcin Kamiński ohne Kaufoption bis zum Ende der Saison 2018/19 an Fortuna Düsseldorf.[3] Für den Aufsteiger kam der Pole in 27 Ligapartien zum Einsatz. Nach der Leihe kehrte er zum mittlerweile in die 2. Bundesliga abgestiegenen VfB Stuttgart zurück, riss sich dort aber im Saisonauftaktspiel gegen Hannover 96 am 26. Juli 2019 das vordere Kreuzband im rechten Knie.[4] Sein Comeback feierte er bei der 2:1-Niederlage gegen die SV Wehen Wiesbaden am 17. Mai 2020. Nachdem der Mannschaft der direkte Wiederaufstieg in die erste Bundesliga gelang, kam er in der Saison 2020/21 lediglich zu fünf Einsätzen in der Liga und zu einem Einsatz im Pokal.

Nachdem sein Vertrag beim VfB Stuttgart nicht verlängert worden war, wechselte er zur Saison 2021/22 zum Bundesligaabsteiger FC Schalke 04.[5]

Nationalmannschaft

Nachdem er in 2010 und 2011 bereits für die U19- und U20-Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen war, debütierte er am 16. Dezember 2011 im türkischen Antalya in der A-Nationalmannschaft, die mit 1:0 das Test-Länderspiel gegen die Auswahl Bosnien-Herzegowinas gewann. Bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine gehörte er zum polnischen Aufgebot, wurde aber im Turnier nicht eingesetzt.[6][7]

Er wurde für die WM 2018 in Russland aufgrund einer Verletzung des Innenverteidigers Kamil Glik nachnominiert, da aber Glik zur WM wieder einsatzbereit war, wurde er nicht in den endgültigen Kader benannt.

Erfolge

  • Polnischer Meister: 2010, 2015
  • Polnischer Supercupsieger 2009

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der VfB verpflichtet Marcin Kaminski
  2. Der VfB bindet Marcin Kaminski bis 2021 VfB Stuttgart 5. März 2018
  3. Marcin Kaminski auf Leihbasis zu Fortuna Düsseldorf VfB Stuttgart 24. August 2018
  4. Kreuzbandriss! Kaminski fällt monatelang aus auf kicker.de, abgerufen am 27. Juli 2019.
  5. FC Schalke 04 verpflichtet Marcin Kaminski, schalke04.de, 27. Mai 2021, abgerufen am 27. Mai 2021.
  6. 90minut.pl: Szeroka kadra Polski na Euro 2012 , 2. Mai 2012, abgerufen am 13. Juli 2012
  7. 90minut.pl: Smuda ogłosił kadrę na Euro 2012, 27. Mai 2012, abgerufen am 13. Juli 2012