Marienhospital

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
(Weitergeleitet von Marienhospital Gelsenkirchen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das ähnlich heissende Krankenhaus in Buer siehe Sankt Marien-Hospital Buer.
Marienhospital
Logo
Krankenhaus-Information
Name Marienhospital Gelsenkirchen GmbH
Gründungsdatum 24. Mai 1869
Träger St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH
Mitarbeiter 1.400 (2019)
Umsatz 81,3 Mio. € (2010)
Geschäftsführer Susanne Minten
Hendrik Nordholt
Ärztlicher Direktor Hans Jürgen Gerbershagen
Pflegedirektorin Maike Rost
Adresse
Kontaktadresse Marienhospital Gelsenkirchen
Virchowstraße. 135
D - 45886 Gelsenkirchen
Webseite www.marienhospital-gelsenkirchen.de
das alte Marienhospital an der Ecke Ringstraße/Kirchstraße
Gebäude von Norden
Marienhospital

Das Marienhospital Gelsenkirchen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen, ist ein Akutkrankenhaus am südlichen Stadtrand von Gelsenkirchen im Stadtteil Ückendorf. Es wird von der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH getragen. Es verfügt über 579 Betten und rund 1.400 Beschäftigte. Pro Jahr werden 28.800 Patienten stationär und 60.600 Patienten ambulant betreut.(Stand 2019) Im Jahr 2004 wurde das Marienhospital Gelsenkirchen erstmalig zertifiziert. Seit 2011 ist das Krankenhaus nach den Kriterien der DIN EN ISO 9001 sowie den Vorgaben der Maas BGW zertifiziert. Im Rahmen der Verbundzertifizierung der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH setzt das Marienhospital Gelsenkirchen seit 2017 die Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2015 um.

Geschichte

Als erstes Gelsenkirchener Krankenhaus wurde am 24. Mai 1869 das Hospital Maria Hilf durch den Pfarrer der Augustinus Gemeinde eingeweiht. Im Zuge der Industrialisierung stieg die Bevölkerungszahl Gelsenkirchens in den Folgejahren schnell an. Die damit auch zunehmenden Patientenzahlen brachten das Hospital schon bald an seine Kapazitätsgrenze. An der Kreuzung Kirchstraße/Ringstraße wurde deshalb im Jahr 1872 aus Spenden der Kirchengemeinde St. Augustinus ein neues Haus nach Plänen des Kölner Architekten August Carl Lange errichtet. Der Bau des Hospitals erfolgte in drei Abschnitten: Fertigstellung des Westflügels 1872, Bauarbeiten am Mitteltrakt 1881 bis 1883 und der Abschluss der Bauarbeiten nach Langes Tod mit Fertigstellung des Ostflügels 1889. Seit dem 17. Januar 1873 trägt es den Namen Marienhospital. Trotz ständiger Erweiterungen und Modernisierungen wurde in den 1960er Jahren klar, dass es in seiner betrieblichen und baulichen Form mit den medizinischen und pflegerischen Ansprüchen nicht mehr Schritt halten konnte. Die Propsteigemeinde St. Augustinus erwarb daher im Jahre 1967 das ehemalige Zechengelände der Zeche Vereinigte Rheinelbe & Alma und ließ durch das Architekturbüro von Nikolaus Rosiny ein modernes Krankenhaus planen. Nach der Grundsteinlegung am 30. November 1972 durch Bischof Dr. Franz Hengsbach nahm das auch heute noch bestehende Haus an der Virchowstraße am 29. März 1977 seinen Betrieb auf.
Seit dem 1. August 1996 wird das Marienhospital in der Rechtsform einer GmbH geführt. Die Marienhospital Gelsenkirchen GmbH ist eine Gesellschaft der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, deren Hauptgesellschafter die Propsteigemeinde St. Augustinus Gelsenkirchen ist.

Fachabteilungen

  • Klinik für Chirurgie (Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie)
  • Klinik für Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin
  • Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie
  • Klinik für Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin
  • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Perinatalzentrum Level 1)
  • Klinik für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin (Perinatalzentrum Level 1)
  • Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Plastische Operationen
  • Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie
  • Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie
  • Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin
  • Klinik für Pneumologie

Kinderhospiz Arche Noah

2001 wurde am Marienhospital, als erstes Kinderhospiz im Ruhrgebiet, die Arche Noah eröffnet. Diese Einrichtung für unheilbar erkrankte und schwerbehinderte Kinder und Jugendliche hat sich als Ziel gesetzt, Familien im Umgang mit ihren Kindern zu unterstützen und zu entlasten.

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Seit 1976 verfügt das Marienhospital über eine Schule für Kranken- und Kinderkrankenpflege, seit 1978 ist es akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg/Essen.

Anfang 2003 wurde am Marienhospital das Kirchliche Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier GmbH eine zentrale Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte für Pflegeberufe in Gelsenkirchen gegründet.

Die Karte wird geladen …

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Marienhospital an der Kirchstraße)