Marius Bülter

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marius Bülter
Spielerinformationen
Geburtstag 29. März 1993
Geburtsort Ibbenbüren, Deutschland
Größe 188 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–2009
2009–2011
2011–2012
SV Brukteria Dreierwalde
Preußen Münster
FC Eintracht Rheine
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2012–2013
2013–2014
2013–2018
2018–2019
2019–2021
2021-
FC Eintracht Rheine
SuS Neuenkirchen
SV Rödinghausen
1. FC Magdeburg
1. FC Union Berlin
FC Schalke 04
3 0(0)
32 (13)
122 (39)
32 0(4)
39 0(8)
0 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Marius Bülter (* 29. März 1993 in Ibbenbüren) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Der Stürmer Bülter wuchs im Hörsteler Stadtteil Dreierwalde auf und begann das Fußballspielen beim hiesigen SV Brukteria Dreierwalde. Später wechselte er in die Jugend von Preußen Münster, wo er jedoch nicht ins zweite A-Jugend-Jahr übernommen wurde und sich infolgedessen dem FC Eintracht Rheine anschloss, wo er 2012 in die erste Herrenmannschaft aufrückte.[1]

Mit Rheine wurde Bülter in der Saison 2012/13 Vizemeister der Westfalenliga 1 hinter dem SV Rödinghausen und schaffte nach einem 3:0-Sieg im Entscheidungsspiel gegen den FC Brünninghausen den Aufstieg in die fünftklassige Oberliga Westfalen. Marius Bülter wechselte daraufhin zum Ligarivalen SuS Neuenkirchen, für den er in der Saison 2013/14 13 Tore erzielte. Dadurch wurde der Regionalligaaufsteiger SV Rödinghausen auf ihn aufmerksam und nahm Bülter unter Vertrag. In der Saison 2017/18 wurde Marius Bülter gemeinsam mit Christopher Kramer vom Wuppertaler SV Torschützenkönig der Regionalliga West. Beide erzielten jeweils 20 Saisontore. Außerdem gelang Bülter mit den Rödinghausenern die erstmalige Qualifikation für den DFB-Pokal.

Zur Saison 2018/19 wechselte Marius Bülter zum Zweitligaaufsteiger 1. FC Magdeburg. Am 5. August 2018 gab er sein Profidebüt bei der 1:2-Niederlage seines Clubs gegen den FC St. Pauli, wo er für Marcel Costly eingewechselt wurde. Zur Saison 2019/20 wurde er nach dem Wiederabstieg des FCM für ein Jahr an den Bundesligaaufsteiger 1. FC Union Berlin verliehen und sein Vertrag in Magdeburg zeitgleich bis zum Sommer 2022 verlängert.[2] Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse gab er am 18. August 2019 (1. Spieltag) bei der 0:4-Niederlage im Heimspiel gegen RB Leipzig. Seine ersten Bundesligatore erzielte er am 31. August 2019 (3. Spieltag) beim 3:1-Sieg im Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit den Treffern zum 1:0 und 2:1 in der 22. und 50. Minute. Ende Mai 2020 zog Union die im Leihvertrag enthaltene Kaufoption und verpflichtete Bülter, der bis dahin in 28 Pflichtspielen sieben Tore sowie vier Assists beigesteuert hatte, fest.[3]

Zur Saison 2021/2022 schloss sich Bülter dem Bundesligaabsteiger FC Schalke 04 an. Er trägt die Trikotnummer 11.

Erfolge

  • Torschützenkönig der Regionalliga West 2018

Sonstiges

Marius Bülter schloss Anfang 2019 ein Maschinenbau-Studium ab.[4]

Weblinks

Einzelnachweise