Marschallstraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straße in Gelsenkirchen

Marschallstraße

ehemaliger Name: 1895 Königstraße
Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Bismarck
Postleitzahl: 45889
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 384
davon weiblich: 195
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Marschallstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Marschallstraße beginnt im Stadtteil Bismarck mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Die Marschallstraße verläuft von der Bismarckstraße bis zur Kreuzung Theodorstraße, Hochkampstraße und Sellmannsbachstraße. Hier befinden sich vor allem Wohnhäuser und die Gemeinschaftsgrundschule Marschallstraße. Das jetzige Schulgebäude trägt die Jahreszahl 1906. Ein nicht mehr vorhandener Vorgängerbau im Baustil der 1895 errichteten Augustaschule an der Lenaustraße und der 1901 fertiggestellten Paulschule stand näher zur Herkendellstraße und trug den Namen Wilhelmschule, wohl in Fortführung der Namensgebung der älteren Schulen Wilhelmschule 1 und II an der damaligen Leopold- bzw. Haldenstraße. Im Jahre 1910 erhielt die Schule den Namen Diesterwegschule. Unter den Nationalsozialisten hieß sie von 1939-45 Gemeinschaftsschule Braubauerschaft II. Nach 1945 wurde sie als katholische und nach 1952 als evangelische Schule geführt. Früher befand sich auf dem Grundstück Nr.31 das Gemeindehaus der Freikirchlichen Gemeinde.

Namensdeutung

Der Name der Straße weist seit 1903 auf den preußischen Feldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher Wikipedia-Link hin, der 1815 mit dem englischen Feldmarschall Wellington bei Waterloo/Belgien über Napoleon siegte und im Volksmund „Marschall Vorwärts" hieß.

Quelle

Die Straßen in der Braubauerschaft im Wandel der Zeit, Herausgeber: Geschichtskreis Gelsenkirchen-Bismarck. 1993