Maya Yoshida

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maya Yoshida

Maya Yoshida 2022
Spielerinformationen
Geburtstag 24. August 1988
Geburtsort Nagasaki, Japan
Größe 187 cm
Position Verteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2009
2010–2012
2012–2022
2020–2022
2022–2023
2023–
Nagoya Grampus
VVV-Venlo
FC Southampton
Sampdoria Genua
FC Schalke 04
Los Angeles Galaxy
71 (5)
54 (5)
154 (6)
72 (3)
29 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2010–
2008, 2012
Japan
Japan (Olympia)
127 (12)
13 0(1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: August 2023
2Stand: 12. November 2022

Maya Yoshida ( * 24. August 1988 in Nagasaki) ist ein japanischer Fußballspieler. Er bekleidet die Position des Innenverteidigers. 2011 gewann er mit der japanischen Nationalmannschaft die Asienmeisterschaft.

Vereinskarriere

Yoshida durchlief die Jugendabteilung des japanischen Erstligisten Nagoya Grampus. Im Dezember 2009 wagte er den Schritt nach Europa und wechselte in die Niederlande zu VVV-Venlo.

Am 30. August 2012 unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag beim Premier-League-Teilnehmer FC Southampton. Sein Debüt für die Saints machte er am 15. September 2012, als er im Spiel gegen den FC Arsenal in der 28. Minute für Jos Hooiveld eingewechselt wurde.

Am 31. Januar 2020 wechselte Yoshida zunächst auf Leihbasis zu Sampdoria Genua, wo er anschließend einen Vertrag bis 2022 unterschrieb.[1]

Zu Saison 2022/2023 wechselte Yoshida zum FC Schalke 04, wo er einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieb.[2]

Nationalmannschaft

2008 und 2012 als Kapitän stand Yoshida im Kader für die Olympischen Spiele und kam in insgesamt sieben Spielen zum Einsatz. Im Spiel um Platz 3 unterlag die Mannschaft 2012 Südkorea mit 0:2.

Für die japanische A-Nationalmannschaft bestritt er ab 2010 seine ersten Länderspiele. Sein Debüt fand am 6. Januar 2010 gegen den Jemen im Rahmen der Qualifikation für die 2011er Asienmeisterschaft statt und rund ein Jahr später absolvierte er in der Endrunde alle drei Gruppenspiele, sowie das Viertelfinale und das erfolgreiche Endspiel gegen Australien (1:0 n. V.) – eine gelbrote Karte aus dem Viertelfinale verhinderte einen zusätzlichen Einsatz im Halbfinale.

Die nächsten Höhepunkte in seiner Nationalmannschaftskarriere waren 2013 die Teilnahme am Konföderationen-Pokal (dabei blieb er jedoch punktlos in drei Gruppenspielen), im Jahr darauf seine drei Einsätze bei der WM 2014 in Brasilien (auch dort war für Japan bereits nach der Vorrunde Schluss) sowie Anfang 2015 der erneute Auftritt bei den Asienmeisterschaften. Dort misslang die Titelverteidigung nach dem Viertelfinalaus gegen die Vereinigten Arabischen Emirate im Elfmeterschießen – Yoshida hatte dabei jedoch nicht zu den Schützen gezählt.

Titel

  • Asienmeisterschaft: 2011

Weblinks

Einzelnachweise/Fußnoten