Michael Murach

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Murach

Michael „Michel“ Murach (* 1. Februar 1911 in Gelsenkirchen-Schalke; † 1. August 1941 in Dubrovka, Oblast Leningrad) war ein deutscher Amateurboxer im Weltergewicht, Vizeolympiasieger von 1936 und Europameister 1937.

Laufbahn

Der rechtsausgelegte Michael Murach boxte für den FC Schalke 04.

Bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin gewann Murach die Silbermedaille im Weltergewicht und verlor nach Punkten gegen den finnischen Boxer Sten Suvio. Ein Jahr später wurde er in Mailand Europameister vor Imre Mádin aus Ungarn und Oscar Agren aus Schweden. 1937 trat er abermals bei den Europameisterschaften an, schied jedoch bereits im ersten Kampf gegen Robert Thomas, England, aus.

Insgesamt gewann Murach zwischen 1935 und 1940 fünf deutsche Titel und nahm an 21 Länderspielen teil. Er war als Straßenmeister bei der Stadt Gelsenkirchen angestellt und verlor im Zweiten Weltkrieg bei der Belagerung Leningrads 1941 sein Leben. Er lebte in der Horst-Wessel-Straße 5. [1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Adressbuch 1939