Mirko Boland

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mirko Boland
Spielerinformationen
Geburtstag 23. April 1987
Geburtsort Wesel, Deutschland
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1992–2002
2002–2004
2004–2006
SV Rees
FC Schalke 04
MSV Duisburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2008
2008
2009–2018
2018–2020
2020–
MSV Duisburg II
MSV Duisburg
Eintracht Braunschweig
Adelaide United
VfB Lübeck
71 0(7)
0 0(0)
307 (29)
20 (0)
0 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 8. Juli 2020

Mirko Boland (* 23. April 1987 in Wesel) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Boland spielte in der Jugend beim SV Rees, FC Schalke 04 und dem MSV Duisburg, wo er 2008 auch seinen ersten Profivertrag unterschrieb.

Zur Saison 2008/09 rückte er in den Profikader des MSV Duisburg für die 2. Fußball-Bundesliga auf. Im Dezember 2008 verkleinerte der neue MSV-Trainer Peter Neururer den Profikader um einige Spieler, unter denen sich auch Boland befand. Zwischen 2006 und 2008 absolvierte er 71 Partien für die zweite Mannschaft des MSV.

Anfang Januar 2009 wurde sein Vertrag beim MSV aufgelöst und er konnte ablösefrei zum Drittligisten Eintracht Braunschweig wechseln. In seinem Ligadebüt für die Eintracht am 14. Februar 2009 gegen Kickers Emden gelang ihm der 2:1-Siegtreffer.

In der Saison 2010/11 gelang ihm als Meister mit Eintracht Braunschweig der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Er verlängerte daraufhin seinen laufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2014.

In der Saison 2012/13 erzielte er vier Tore und bereitete sechs Treffer vor, in der Rückrunde stürzte er aber in ein Leistungsloch und verlor kurzzeitig sogar seinen Platz in der Startelf. Am Saisonende stieg Braunschweig als Tabellenzweiter in die Bundesliga auf,[1] in der er am 10. August 2013 (1. Spieltag) bei der 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen Werder Bremen debütierte. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 20. September 2013 (6. Spieltag) bei der 1:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 in der 58. Minute.

In der Bundesliga konnte die Eintracht nicht mithalten und stieg am Ende der Saison ab. Am 19. März 2014 verlängerte Boland trotzdem seinen Vertrag bei Eintracht Braunschweig bis zum 30. Juni 2017. Es lagen ihm nach der wohl einige Anfragen von Bundesligisten vor, aber Boland ging mit der Eintracht in die 2. Bundesliga.[2]

Der bei den Fans sehr beliebte Führungsspieler setzte durch die Verlängerung seines Vertrages und den Verbleib beim Zweitligisten ein starkes Zeichen, gerade im Abstiegskampf in der Bundesliga. Als einer der wenigen Führungsspieler ging er also in Liga zwei und war auch dort einer der Leistungsträger.

Nach dem Abstieg der Braunschweiger in die dritte Liga wurde sein Vertrag nicht mehr verlängert und Boland wechselte nach Australien in die A-League zu Adelaide United, der von Marco Kurz trainiert wurde.[3] Zur Saison 2020/21 wechselte Boland in die 3. Liga zum VfB Lübeck. Er unterschrieb beim Aufsteiger einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022, der auch für die Regionalliga Nord gültig ist.

Quelle

Einzelnachweise