Neuapostolische Kirche Resse

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Neuapostolische Kirche Resse-West (NAK Resse) ist eine christliche Religionsgemeinschaft.

Neuapostolische Kirche Resse-West

Die Gründung der Neuapostolischen Gemeinde Resse geht auf das Jahr 1908 zurück, die Gründung der Kirchengemeinde Resse-West auf den 13. Oktober 1983. Am 24. August 1997 folgte die Kirchweihe an der Ahornstraße 146.

Die Kreuzkuppel dominiert das Erscheinungsbild des 3-geschosssigen Kirchensaalbaukörpers. Der zurückliegende Eingangsbereich ist überdacht und eingerahmt von Säulen aus Ortbeton. Über ihm findet sich auf der Außenfassade ein Wandkreuz, dass sich über die gesamte Eckfront erstreckt. Den sakralen Charakter des Gebäudes unterstützt auch der Traufenverlauf sämtlicher Dächer. Im Saal und auf der Empore gibt es insgesamt 450 Sitzplätze. Hervorzugeben ist die Pfeifenorgel im Altarbereich mit 15 Registern. Eichenholz und Kiefernholz sind die Hauptmaterialen der Orgelteile.

Zu den Besonderheiten der Ausstattung der Kirche zählen zudem der in den Altarraum integrierte Bildschirm, die Übersetzungskabinen für Fremdsprachengottesdienste sowie ein Raum für Mütter und Kinder mit Sichtverbindung zum Altar. Das Treppenhaus ist mit einem Aufzug behindertengerecht gestaltet.

Weblink

Homepage