Paulstraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straße in Gelsenkirchen

Paulstraße

ehemaliger Name: 1895 Heinrichstraße
Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Bismarck
Postleitzahl: 45889
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 48
davon weiblich: 21
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Paulstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Paulstraße beginnt im Stadtteil Bismarck mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Die Straße ist eine Nebenstraße der Bismarckstraße und führt bis zur Bramkampstraße. Hier stehen Wohnhäuser, das 1961 erbaute evangelische Gemeindehaus und Jugendheim mit Kindergarten Bismarck sowie die auf der Denkmalliste stehende ehemalige Paulschule, in der sich das Lotte-Lemke-Bildungswerk der Arbeiterwohlfahrt sowie das Pädagogische Zentrum e.V. befinden. Das Schulgebäude wurde 1896-98 errichtet. Im Jahre 1901 erfolgte ein zweiter Bauabschnitt. Kurzzeitig, 1902 und während des Ersten Weltkriegs, nahm die Schule neben den regulären katholischen Klassen auch Klassen der Katholischen Hilfsschule Bismarck auf. Die Nationalsozialisten wandelten die Schule 1939 in Gemeinschaftsschule Braubauerschaft 1 um. Nach 1945 wurde sie evangelische Volksschule. Vor der jetzigen Nutzung diente das Gebäude zuerst als Sonderschule für Lernbehinderte; anschließend waren hier einige Klassen der Städtischen Berufsschule untergebracht.

An der Straße lagen früher die Höfe Möller, Hülsmann und Brüggendieck. Das restaurierte und ebenfalls unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus des Hofes Brüggendieck aus dem Jahre 1834 ist noch vorhanden (heute Greitenstieg 8).

Namensdeutung

Die Benennung der Straße erfolgte 1903 in Anlehnung an die katholische Paulschule.

Quelle

Die Straßen in der Braubauerschaft im Wandel der Zeit, Herausgeber: Geschichtskreis Gelsenkirchen-Bismarck. 1993

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Paulschule)