Rasmus Baumann

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rasmus Baumann (*1973 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Dirigent.

Rasmus Baumann beim Blind Date Festival in Gelsenkirchen-Buer am 25. August 2015

Baumann studierte Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen und wurde in Bochum zum Kirchenmusiker ausgebildet.Sein Dirigierstudium absolvierte er an der Frankfurter Musikhochschule.Zusätzlich nahm er an zahlreichen internationalen Meisterkursen in Salzburg (Mozarteum), Wien und Budapest teil.

1998 / 1999 wurde er zunächst als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung ans Aalto Theater Essen engagiert, bevor er dort mit Beginn der Spielzeit 2002/03 die Position des 2. Kapellmeisters übernahm. Von 2003 bis 2008 war er als 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Staatstheater Kassel. Von 1999 bis 2003 war er als Chordirektor des Philharmonischen Chores Bochum tätig und dirigiert bis heute regelmäßig Konzerte mit den Bochumer Symphonikern.

Baumann war 2001 Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Münster und wurde 2002 in das "Dirigentenforum", dem Förderprogramm des Deutschen Musikrates für junge Dirigenten, aufgenommen. Im Februar 2009 wurde er in der Finalrunde des Deutschen Dirigentenpreises unter den drei besten Nachwuchsdirigenten mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Seit 2004 ist er Chefdirigent des Rotary-Orchester Deutschland.

Seit der Spielzeit 2008/09 ist Baumann Chefdirigent des Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen und wurde zur Saison 2014/15 zum Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen berufen.

Weblinks