Reinhold Ranftl

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reinhold Ranftl

Reinhold Ranftl (2014)
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Januar 1992
Geburtsort Feldbach (Steiermark), Österreich
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1999–2005
2005–2008
SCU Kapfenstein
UFC Fehring
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2010
2010–2014
2013–2014
2014
2014–2015
2015–2021
2021–
UFC Fehring
SK Sturm Graz II
SK Sturm Graz
→ TSV Hartberg (Leihe)
SC Wiener Neustadt
LASK
FC Schalke 04
47 0(2)
89 (13)
6 0(0)
17 0(0)
30 0(5)
188 (18)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2008
2019–
Österreich U-17
Österreich
1 0(0)
6 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 22. Mai 2021
2Stand: 18. November 2020

Reinhold Ranftl (* 24. Januar 1992 in Feldbach (Steiermark)) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er spielt auf der Position eines rechten Mittelfeldspieler.

Karriere

Verein

Ranftl begann seine Karriere beim SCU Kapfenstein in der Steiermark. 2005 wechselte er zum UFC Fehring, wo er 2008 als 16-Jähriger in die erste Mannschaft geholt wurde. Insgesamt spielte er drei Saisonen in der steirischen Landesliga, der vierthöchsten österreichischen Spielklasse, wobei er sein Debüt am 25. Mai 2008 gegen den SVU St. Lambrecht gab. Ranftl kam auf 47 Einsätze und vier Tore bei den Fehringern.

2010 wechselte er in die zweite Mannschaft des SK Sturm Graz, wo er sofort Stammspieler der Regionalliga Mitte-Mannschaft wurde. Sein erstes Pflichtspiel machte er am 7. August 2010 gegen den SV Feldkirchen, als er in der 65. Minute für Stefan Stangl eingewechselt wurde. Das Spiel wurde 2:3 verloren. Nach zwei weiteren guten Saisonen bei den Amateuren wurde er 2013 in den Kader der ersten Mannschaft geholt und gab sein Bundesligadebüt unter Trainer Markus Schopp am 11. Mai 2013 gegen den FC Admira Wacker Mödling, als er in der 83. Minute für Florian Kainz eingewechselt wurde. Das Auswärtsspiel in der Südstadt endete mit einer 0:3-Niederlage.

Nachdem er in der zweiten Hälfte der Saison 2013/14 an den TSV Hartberg verliehen war, wechselte er im Sommer 2014 zum SC Wiener Neustadt.[1]

Im Sommer 2015 wechselte er in die oberösterreichische Hauptstadt zum LASK. Mit dem LASK stieg er 2017 in die Bundesliga auf. In sechs Spielzeiten bei den Oberösterreichern kam er zu insgesamt 241 Pflichtspieleinsätzen, unter anderem machte er 125 Bundesligapartien sowie 16 in der UEFA Europa League. Zur Saison 2021/22 wechselt er nach Deutschland zum Zweitligisten FC Schalke 04, bei dem er einen bis Juni 2024 laufenden Vertrag erhält.[2]

Nationalmannschaft

Ranftl absolvierte im Mai 2008 gegen Estland ein Spiel für die österreichische U-17-Auswahl. Im November 2019 wurde er als Ersatz für den verletzten Alessandro Schöpf erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert.[3] Sein Debüt für diese gab er im November 2019, als er in der EM-Qualifikation gegen Lettland in der 77. Minute für Stefan Ilsanker eingewechselt wurde.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wiener Neustadt holt Ranftl weltfussball.at, am 27. Mai 2014, abgerufen am 11. September 2016
  2. FC Schalke 04 verpflichtet Reinhold Ranftl schalke04.de, am 9. Juni 2021, abgerufen am 9. Juni 2021
  3. Alessandro Schöpf fällt verletzt aus oefb.at, am 11. November 2019, abgerufen am 13. November 2019