Rolf Lendzian

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rolf Lendzian (* 23. Juni 1940) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Lendzian, der neben der Glückauf-Kampfbahn aufwuchs. kam zur Saison 1958/59 aus der Jugend des FC Schalke 04. In der Saison 1960/61 spielte er in der Oberliga West, wo er in neun Spielen vier Tore erzielte. 1961/62 wechselte Lendzian zum Sportclub Enschede in den Niederlanden bei dem Helmut Rahn bereits eine Saison spielte.

Von 1963 bis 1965 spielte er in der Regionalliga West bei Rot Weiß Oberhausen. Dort spielte er damm zusammen mit Helmut Laszig und Horst Poganaz. Die drei holten bereits 1958 mit Schalke die westdeutsche A-Jugendmeisterschaft.

Zur Saison 1965/66 kehrte er noch einmal zu den Königsblauen zurück, wobei er dabei kein Spiel mehr absolvierte, da er sich mit Trainer Fritz Langner überworfen hat. Nach Königsblau folgte noch ein Jahr bei der STV Horst-Emscher, bevor er seine Karriere beendete.

Zu dieser Zeit war Rolf Lendzian, der von Beruf Versicherungskaufmann war, in der Kurt-Schumacher-Straße 144 in Schalke gemeldet.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Adressbuch Gelsenkirchen 1966