Stadion am Südpark

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Stadion am Südpark war ein Sportplatz in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Luftbild Stadion am Südpark

Das Stadion am Südpark war die erste sportliche Heimat von Eintracht Gelsenkirchen. Es wurde mit finanzieller Unterstützung von Ückendorfer Kaufleuten erbaut und am 9. April 1923 mit einem Freundschaftsspiel von Union Gelsenkirchen gegen die SpVgg Fürth eingeweiht. Vor 16.000 Zuschauern verlor Union mit 0:2. Dies war gleichzeitig der Zuschauerrekord. Das Stadion hatte ein Fassungsvermögen von 28.000 Plätzen und befand sich neben der Zeche Rheinelbe. Ab den 1980er Jahre musste das Stadion dem Neubaugebiet In der Esch / Stockacker / Dahlacker weichen und wurde abgerissen.[1] [2]

Einzelnachweise

  1. Werner Skrentny (Hrsg.): Das große Buch der deutschen Fußball-Stadien. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2010, ISBN 978-3-89533-668-3, S. 148.
  2. Stadtpläne und Luftbildaufnahmen Gelsenkirchen

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Beitrag in den Gelsenkirchener Geschichten