Theo Uppenkamp

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Theo Uppenkamp (* 28. Dezember 1923 in Buer; † 10. November 2002 in Hamburg) war ein deutscher Fußballspieler.

Werdegang

Der rechte Verteidiger Theo Uppenkamp begann seine Karriere beim Gelsenkirchener Verein Erler SV 08.[1] Über den VfL Geseke und Holstein Kiel kam er im Sommer 1949 zu Hannover 96. Ein Jahr später kehrte Uppenkamp nach Westfalen zurück und schloss sich dem West-Oberligisten Preußen Münster an. Mit den Preußen wurde er 1951 Vizemeister der Oberliga West hinter dem FC Schalke 04 und qualifizierte sich für die Deutsche Fußballmeisterschaft 1950/51. Die Münsteraner erreichten dort das Endspiel, welches mit 1:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren wurde. Uppenkamp kam im Endspiel nicht zum Einsatz. 1952 wechselte Uppenkamp zum Eimsbütteler TV nach Hamburg, wo er vier Jahre später seine Karriere beendete. Er absolvierte 145 Oberligaspiele und erzielte dabei 18 Tore. Er ist gelernter Hotelkaufmann und betrieb im Hamburger Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt ein Ausflugslokal.[2] Im November 2002 verstarb er in Hamburg.

Einzelnachweise

  1. Hardy Grüne: Spielerlexikon 1890 bis 1963. AGON Sportverlag, Kassel 2006, ISBN 3-89784-148-7, S. 399.
  2. Jörg Neupert: Vom urigen Fußballer zum begehrten Zuckerbäcker. Hamburger Abendblatt. Abgerufen am 2015-10-16.