Verein für Orts- und Heimatkunde Buer

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verein für Orts- und Heimatkunde Buer e.V. wurde am 18. Dezember 1890 gegründet und besteht zur Zeit aus knapp 500 Mitgliedern. Dem zunächst gebildeten vorläufigen Vorstand gehörten damals an:August de la Chevallerie, Rektor Eichel, Sanitätsrat Dr. Brüning, Kaufmann Niewöhner sen., Rentmeister Kropf, Lehrer Kuhlmann, Lehrer van Kell, Uhrmacher Meese und Verleger Johann Urban von Vorst.

Mit der Gründung des Vereins wurde gleichzeitig das Heimatmuseum Buer gegründet, aus dem 1950 das Kunstmuseum Gelsenkirchen entstanden ist.

Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Förderung der Heimatpflege, -kunde, -geschichte, Brauchtum und Sprache, sowie Denkmal-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutz. Dazu veranstaltet er kostenfreie, aber auch kostenpflichtige Vortragsveranstaltungen und heimatkundliche Wanderungen.

Der Verein unterhält ein Heimatarchiv, das sich bis Ende 2022 im Gästehaus Heege auf der Heegestraße 10 befand.

Er gibt regelmäßig Publikationen in Form von Büchern heraus, die zahlreiche Bilder und Abbildungen enthalten .

  • In den Jahren 1965 bis zum Jahr 2004 erschienen die Bücher unter dem Titel Beiträge zur Stadtgeschichte etwa zweijährlich.
  • Ab dem 25. Band im Jahr 2006 jährlich unter dem Titel Beiträge zur Geschichte Buer - Horst - Gelsenkirchen.
  • Unregelmäßige Publikationen sind u.a. die Buchreihe Beiträge zur Ortsteilkunde. Hiervon sind 10 Bände erschienen.


Webinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Verein für Orts- u. Heimatkunde)
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Buersche Heimatmuseum )