Walter Holz

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Holz (* 1906 in Gelsenkirchen-Erle, † 19. April 1970 ebenda) war ein Gastwirt und Bezirksvorsitzender des Westfälischen Schützenbundes.

Walter Holz

Leben

Walter Holz wurde in Erle geboren. Nach seiner Schulzeit erlernte er das Konditorhandwerk. 1930 legte er in Münster die Meisterprüfung mit Erfolg ab. Danach trat er in den elterlichen Gastbetrieb ein, dem Schützenhaus Holz an der Frankampstraße, Ecke Middelicher Straße in Erle.

Walter Holz war von 1960 bis 1970 Bezirks-, Kreis- und Vorsitzender des Bürgerschützenverein Erle-Middelich 1896. Nicht nur in Erle war er ein bekannter Mann: die Schützen kannten ihn als Bezirksvorsitzender des Bezirks im Westfälischen Schützenbund. Von 1951 bis 1954 war er Bundesschatzmeister, mit ihm wurde der Landesverband wieder gegründet. Walter Holz, Schützenoberst, hatte den Vorsitz des Schützenkreises Gelsenkirchen/Gladbeck/Westerholt inne, Vorsitzender des Erler Schützenvereins, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättengewerbes in Buer, Präsident der Karnevalsgesellschaft der „Erler Funken". Gesamtstädtischer Herrscher über die Gelsenkirchener Narren im Jahre 1956.

Nach einer längeren Krankheit verstarb er am 19. April 1970.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Beitrag in den Gelsenkirchener Geschichten