Walter Jakisch

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Helmut Jakisch (* 23. November 1921 in Gelsenkirchen, † 19. Dezember 1995 ) war ein deutscher Chorleiter.

Walter Jakisch (rechts) und Hans Göbel

Jakisch wurde in Erle geboren. Nach seiner Schulzeit in der Volksschule an der Cranger Straße / Bahnstraße besuchte er eine Internatsschule in Bocholt, bevor er im Hindenburggymnasium in Buer sein Abitur machte. 1941 wurde er zur Wehrmacht zu den Fallschirmjägern eingezogen, und 1945 kehrte er unverletzt aus dem 2. Weltkrieg zurück. Anschließend studierte er am Musiklehrerseminar Gel­senkirchen und am dramaturgischen Institut in Düsseldorf. Um sein Studium zu finanzieren, schrieb er für verschiedene Zeitungen und brachte 1954 sei­nen ersten Gedichtband „Sonne und Schatten" heraus. 1946 gründete er den Erler Kinderchor und war deren Chorleiter.

1972 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.