Werner Bastians

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Bastians (Werner Alfons Bastians; * 2. Februar 1957 in Gelsenkirchen-Buer) ist ein ehemaliger deutscher Sprinter.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1982 in Athen schied er über 100 m jeweils im Vorlauf aus.

1983 kam er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki mit der bundesdeutschen Mannschaft in der 4-mal-100-Meter-Staffel auf den fünften Platz.

1978 wurde er Deutscher Vizemeister über 100 m. In der Halle wurde er 1978 und 1980 Deutscher Meister über 60 m und 1979 über 200 m.

Werner Bastians startete für den TV Wattenscheid 01. Er praktiziert als Orthopäde in Bochum und war unter anderem Mannschaftsarzt von Borussia Dortmund.[1] Sein Sohn Felix Bastians ist professioneller Fußballspieler.[2]

Persönliche Bestzeiten

  • 100 m: 10,36 s, 9. Juni 1984, Fürth
  • 200 m: 21,07 s, 26. August 1977, Berlin (handgestoppt: 20,8 s, 12. Mai 1984, Münster-Wolbeck)

Fußnoten

  1. Dr. Bastians: Dr. Bastians
  2. Daniela Städter: Familienbande – Die Bastians. In: leichtathletik.de. 16. Juli 2008