Werner Oelmann

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Oelmann (* 7. August 1921 , † 3. Oktober 2011 in Gelsenkirchen [1]) war ein deutscher Schiedsrichter und Schiedsrichter-Obmann.

Leben

Werner Oelmann hatte 1954 seine Schiedsrichter-Prüfung abgelegt und leitete bis 1984 Spiele bis zur 2. Fußball-Bundesliga. Insgesamt leitete er in seiner Karriere 2100 Spiele. Von 1971 bis 1995 war er ehrenamtlicher Schiedsrichterobmann der Kreisschiedsrichter und gehörte dem Kreisvorstand an. Nach Beendigung seiner Tätigkeit als Schiedsrichter-Obmann wurde er vom Kreis zum Ehrenobmann ernannt.

Er war seit 1951 Vereinsmitglied bei den Sportfreunden 07/12 Gelsenkirchen. Nach seinem Rücktritt blieb er noch lange Jahre dem Kreisfußball verbunden. So betreute er als Staffelleiter viele Jahre den Altherrenbereich und kümmerte sich in der Kreisgeschäftsstelle um die täglich anfallenden Geschäfte.

Neben vielen Auszeichnungen durch den Fußballverband und die Stadt Gelsenkirchen erhielt er 1984 die DFB-Verdienstnadel. 1998 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Werner Oelmann war der Schwiegervater von Manfred Wichmann.

Quelle

Gelsenkirchenmarathon FLE-Fußball-Laufen-Extra von 2007-2008

Einzelnachweise