Wichernhaus

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wichernhaus ist eine Einrichtung des Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid e.V. und seit 1954 ein Wohnheim für Menschen mit Behinderungen. Die verschiedenen Wohngruppen im Stammhaus und die dazugehörigen Außenwohngruppen bieten verschiedene Wohnformen für erwachsene Menschen mit seelischen, körperlichen, geistigen Behinderungen und sozialen Beeinträchtigungen.

Stammhaus

Das Stammhaus liegt in der Warendorfer Straße 14 im Ortsteil Resser Mark und grenzt an ein Wald- und Erholungsgebiet. Der Erweiterungsbau wurde am 30. Oktober 1967 [1] eingeweiht und entstand nach Plänen der Architekten W. Wallmeier und Prof. Dr. J. Wallmeier jun.

Träger des Wichernhaus war zunächst der Buer-Horster Ortsverband für Innere Mission e.V., der 1929 gegründet wurde. Das frühere Heim für die Graf-Bismarck-Bergnappen an der Warendorfer Straße wurde 1967 nach dem Aus der Zeche zum Wohnheim für 70 Kinder und junge Erwachsene mit geistigen Beeinträchtigungen umfunktioniert. Inzwischen ist die Wichernhaus gGmbH, deren alleiniger Gesellschafter das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid e.V. ist, Träger der Gesamteinrichtung Wichernhaus.

Leitbild

Die Einrichtung bietet Hilfe und Unterstützungen an, die auf einem individuell gestalteten Hilfeplan basieren, die folgendes umfassen:

  • Begleitung bei der Entwicklung eigener Lebensziele
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Perspektiven und Lebenszielen
  • Unterstützung bei dem Erwerb und Erhalt lebenspraktischer Fähigkeiten (Umgang mit Geld, Einkaufen, Kochen, Wäschepflege)
  • Unterstützung bei der Teilhabe an der Gemeinschaft sowie Begleitung zu Freizeitangeboten innerhalb und außerhalb des Hauses
  • Regelmäßige Sport- und Bewegungsangebote, besonders für Menschen mit Einschränkung der Mobilität
  • Unterstützung bei der Teilhabe am Arbeitsleben oder anderen Angeboten der Tagesstruktur innerhalb und außerhalb der Einrichtung.

So ermöglicht die Einrichtung den Bewohnern eine persönliche Lebensführung, die von Freiheit und Mitbestimmung geprägt ist. Das Ziel ist, Behinderungen bzw. deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die Bewohner in die Gesellschaft einzugliedern. Hierzu gehört die aktive Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern, die Ausübung eines angemessenen Berufs oder einer sonstigen angemessenen Tätigkeit zu vermitteln oder sie, soweit wie möglich, von Pflege unabhängig zu machen.

Quelle

Kontakt

  • Wichernhaus gGmbH
  • Warendorfer Straße 14
  • 45892 Gelsenkirchen
  • Telefon: 0209 97617- 0
  • Fax: 0209 97617-99
  • Email: info@wichernhaus.com

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum

Einzelnachweise