Bahnhofstraße Rekonstruktion

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 144
Registriert: 21.03.2007, 14:23
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von Raven »

:kerze: ne nicht ganz de richtige

Bild
Gruß Rainer

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

@Raven
Dürrenmatt, der Verdacht?

Diese Erinnerung an den Fahrstuhlführer in der Weka, der Bonbons an Kinder verteilte, habe ich auch noch.
Wäre als Werbestrategie optimal. 8)

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

„…Ihr solltet einmal beim Heimatbund vorbeischauen. Da hat eine Arbeitsgruppe vor etwa zwei bis drei Jahren sich sehr intensiv mit der Bahnhofstraße beschäftigt und die gesamte Straße u.a. mit Fotos aufgearbeitet.
Ansprechpartner ist Willi Balthun…“, schrieb Karlheinz Rabas

Dieser Aufforderung sind Detlef und ich nachgekommen.
Wir wollten uns einen ersten Überblick über die dort entstandene Sammlung „Bahnhofstr.“ verschaffen.
Kurz gesagt: Wahnsinn !
Ich könnte euch jetzt eine Menge über die dort gesammelten Fotos, Postkarten, Karten, Baupläne,
Original-Belege ( Quittungen, etc.) erzählen… (passte alles gar nicht auf meine 1GB-Speicherkarte drauf)
… habe statt dessen aber eine Bitte, ein Anliegen:

Da diese Sammlung sehr umfangreich und sehenswert ist, benötigen wir eure Hilfe und Initiative!
Kellerfrau, wespe171, Ego-Uecke, Neuhüller, Raven – ihr habt euch schon an diesem Strang beteiligt,
alle anderen Interessierten sollen sich natürlich auch angesprochen fühlen!

Wer von euch also Interesse hat, sich an dieser Rekonstruktion zu beteiligen und etwas Zeit an Dienstagen übrig hat ( denke, wenn man einmal gesehen hat, was wir gesehen haben, dann schaufelt man sich den Dienstag schon irgendwie frei…) , sollte sich direkt dort hin begeben und mit dem Stöbern anfangen.

Da es einiges zu sehen, aufzuschreiben und zu erfassen gibt, könnte es unseres Erachtens nicht schaden, wenn ihr euch im Forum untereinander abstimmt, wer sich mit welchem Teil der Sammlung beschäftigt.
Als Beispiel: Anhand der Adressbücher aus vergangenen Tagen wurde eine Liste der angesiedelten
Geschäfte gemäß der Hausnummern aufgestellt. Zum Stadtarchiv rennen ist also unnötig – alles schon „ausgewertet“…

Farblos wurden Detlefs und mein Gesicht aber auch bei der Durchsicht der Bildersammlung ( dabei hatten wir nur Zeit für einen Ordner!) : Unzählige, ungesehene Aufnahmen mit entsprechenden Angaben über Aufnahmeort, Aufnahmejahr, abgebildeten Gebäuden/Plätzen/Personen, Wortlauten von Inschriften, Tafeln, etc. …

Es wird gemunkelt, die Sammlung Bahnhofstrasse wäre bereits digitalisiert…

Bei Interesse meldet euch doch bitte im Vorfeld telefonisch unter: 0209 9443204 an.
Ansprechpartner für die Sammlung Bahnhofstrasse ist Herr Willi Balthun.

Öffnungszeiten:
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr
Mozartstr. 13
45884 Gelsenkirchen

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1553
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Karlheinz Rabas hat geschrieben:Ihr solltet einmal beim Heimatbund vorbeischauen. Da hat eine Arbeitsgruppe vor etwa zwei bis drei Jahren sich sehr intensiv mit der Bahnhofstraße beschäftigt und die gesamte Straße u.a. mit Fotos aufgearbeitet.
Ansprechpartner ist Willi Balthun.

Karlheinz Rabas

Da stehen so etwa 7 Ordner mit Unterlagen. Eine Arbeitgruppe könnte da glatt ein Buch draus machen. Ich wär schon mal dabei.

Benutzeravatar
kellerfrau
Beiträge: 261
Registriert: 30.03.2007, 19:58
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Beitrag von kellerfrau »

Tekalo hat geschrieben: Da stehen so etwa 7 Ordner mit Unterlagen. Eine Arbeitgruppe könnte da glatt ein Buch draus machen. Ich wär schon mal dabei.
Das interessiert mich schon.
Wenn die Verwertungsrechte geklärt sind, stürze ich mich gerne in die Bilderfluten!

Vielleicht kriegt der Heimatbund ja auch mal ne andere Öffnungszeit hin?
Ab 17 Uhr ist ja auch nicht soo der Bringer, wenn man selber den ganzen Tag arbeitet. Oder gibt es da z.B. für dieses spezielle Thema auch andere Termine, die man vereinbaren könnte? Tagsüber? Wochenende?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15966
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Fuchs hat geschrieben:Hier eine Aufnahme von 1930:

Bild
gleiche Stelle: 1935
Bild

und nochmals 1935, die Fahnen muß man leider für das Jahrzehnt hinnehmen .
Bild

zu den ca. 40 Geschäften auf der Bahnhofstr. gehörten unter anderem folgende jüdische Geschäfte:

Moritz Groß---Schuhe---Nr. 13

Erich Neuwald---Konfitüren---Nr. 14

Markus Cohen---Konfektion---Nr. 19

Gompertz GmbH---Pelz u. Mode---Nr. 22

Theodor Löwenstein & Co.---Putz u. Modewaren---Nr.33

Isidor Wollenberg---Konfektion---Nr. 36

Josef Stamm---Putz u. Modewaren---Nr.36

Hogo Broch---Möbel---Nr.40a

Eisig Halpern---Wäsche---Nr. 42

Dr. Hugo Alexander---Hautarzt---Nr.42

Carsch & Co GmbH---Damen u. Herren Konfektion---Nr. 48-52

Appelrath & Cüpper GmbH---Damenkonfektion---Nr. 49

Friedrich Winter---Weißware---Nr.54

Gebrüder Goldbluhm---Herren Konfektion---Nr. 62

Fritz Goldschmidt---Tabakwaren---Nr.71

Hermann Oppenheimer---Konfektion---Nr. 76

Leopold Mosbach---Manufakturwaren---Nr.80

Leo Toppermann---Schneider---Nr. 80

Jenny Boley---Herrenartikel---Nr. 85

Quelle: Institut für Stadtgeschichte

Gast
Abgemeldet

Altstadt

Beitrag von Gast »

Wo ist denn eigentlich das Geschäft Fehlenberg,was gabs da damals noch zu kaufen ????

Klaus S.
Abgemeldet

Beitrag von Klaus S. »

Bei der Rekonstruktion vermisse ich das Capitol-Kino, Bahnhofstraße 53.

Der Feldmarker
Abgemeldet

Re: Altstadt

Beitrag von Der Feldmarker »

Gast hat geschrieben:Wo ist denn eigentlich das Geschäft Fehlenberg,was gabs da damals noch zu kaufen ????
Hallo,

Fehlenberg war an der Ecke Bahnhofstraße / Klosterstraße. Dort gab es Besteck zu kaufen. Ob die auch Porzellan, Geschirr, (evtl. auch Waffen) usw. hatten, daran kann ich mir leider nicht mehr erinnern. Ich glaube, allerspätestens Ende der 60 er Jahre war das Geschäft verschwunden.

Danach war dort unter anderem eine ganze Zeitlang Douglas drin. Heute ist dort ein Vodafoneshop und Graf Reisen.

Glückauf

Der Feldmarker

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Hallo,

es gab auch noch den Herrenausstatter SÖR (geschrieben mit dem O und dem Strich durch (Dänisch)). Der kam kurz hinter dem Hotel zur Post, jetzt Brauhaus Hibernia. Die grünen Markiesen waren eigentlich immer rausgefahren und die Fenster waren wohl mit einer grünen Folie beklebt, damit die Ausstellungs- bzw. Fensterware nicht von der Sonne ausbleicht. Wenn man die Schaufenster geblickt hat, konnte man eigentlich wenig erkennen.

Glückauf

Der Feldmarker

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Feldmarker hat geschrieben:Fehlenberg war an der Ecke Bahnhofstraße / Klosterstraße. Dort gab es Besteck zu kaufen. Ob die auch Porzellan, Geschirr, (evtl. auch Waffen) usw. hatten, daran kann ich mir leider nicht mehr erinnern. Ich glaube, allerspätestens Ende der 60 er Jahre war das Geschäft verschwunden.

Auf der anderen Seite muß dann dieser Laden gewesen sein,oder ist er es heute noch ?

Bild


Bei Fehlenberg hab ich mir immer die Nase plattgedrückt. Schöne Taschenmesser, Fahrtenmesser, Die an die Seite in der Lederhose passten und diese Schweizer Universalmesser. Waffen und Silberklamotten die keine Sau brauchte , Teurer Zierrat
Irgendwann haben die Besitzer meinen Hund geklaut, glaub ich schrieb es schon
Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Detlef Aghte hat geschrieben:
Feldmarker hat geschrieben:Fehlenberg war an der Ecke Bahnhofstraße / Klosterstraße. Dort gab es Besteck zu kaufen. Ob die auch Porzellan, Geschirr, (evtl. auch Waffen) usw. hatten, daran kann ich mir leider nicht mehr erinnern. Ich glaube, allerspätestens Ende der 60 er Jahre war das Geschäft verschwunden.

Auf der anderen Seite muß dann dieser Laden gewesen sein,oder ist er es heute noch ?

Bild


Bei Fehlenberg hab ich mir immer die Nase plattgedrückt. Schöne Taschenmesser, Fahrtenmesser, Die an die Seite in der Lederhose passten und diese Schweizer Universalmesser. Waffen und Silberklamotten die keine Sau brauchte , Teurer Zierrat
Irgendwann haben die Besitzer meinen Hund geklaut, glaub ich schrieb es schon
Detlef
Also, ich würde ja fast tippen, daß dieses Geschäft das gleiche ist, wo danach Fehlenberg drin war. Die Säulen zwischen den einzelnen Schaufenstern kommen mir irgendwie bekannt vor.

Und jetzt erinnere ich mich auch an das Silberzeugs und natürlich an die Taschen- und Fahrtenmesser. Auch ich habe mir die Nase plattgedrückt. Aber mehr als Nase plattdrücken war leider auch nicht drin. Auch mein Hinweis auf die vorhandene kleine Tasche an der Lederhose die zur Aufnahme eines solchen Messers diente, konnte meiner Eltern nicht erweichen.

Glückauf

Der Feldmarker

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Hallo,

es gab auch noch 2 Parfümerien, diese firmierten unter dem Namen "Er & Sie".

Die eine war so, ja ich weiss nicht mehr genau, auf Seite wo C & A ist und die andere war am Ende des Sparkassenhauses, wo jetzt Sparkasse Immobilien ist.

Glückauf

Der Feldmarker

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild


Hier ist nur von einer auf der Bahnhofstr. die Rede,vielleicht war die andere Konkurenz
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Also, ich würde ja fast tippen, daß dieses Geschäft das gleiche ist, wo danach Fehlenberg drin war. Die Säulen zwischen den einzelnen Schaufenstern kommen mir irgendwie bekannt vor.
Fehlenberg ist wirklich Ende der 60er verschwunden. Bestecke, Messer, Jagdwaffen.
Die Geschäfte sind identisch...die andere Ecke ist der Zigarrenladen von Herrn Müller, der dort ist, solange ich denken kann

Antworten