Erzbahntrasse

Das Wegenetz für "Nicht-Motorisierte"

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

danke für den Hinweis
Abrißtourismus :wink:
es müßte dann doch die Brücke sein, die in der Nähe der schrägen Laterne verläuft?

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 309#164309

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Prömmel hat geschrieben:Gestern im Lokalteil (Gelsenkirchen) der WAZ (auf "derwesten.de" leider nicht zu finden) :
Brückendemontage über Erzbahntrasse
Die RAG Montan Immobilien wird vom 14. bis zum 20. Juni eine stillgelegte Brücke über der ehemaligen Erzbahntrasse demontieren. Während der Bauarbeiten wird der Radweg des Regionalverbandes Ruhr zwischen Grimberger Allee in Gelsenkirchen und Wilhelmstraße in Herne gesperrt.
Dann muss ich mich eine Woche lang mal woanders mit meinem Fahrrad rumtreiben.

Prömmel
Ich bin heute noch mal dort hin gefahren und hab mal ein paar Bilder gemacht - muss wohl diese Brücke (Grimbergstraße ?) sein:
BildNordseite - sieht schon ziemlich lädiert aus.

Aber auch auf der Südseite wirkt die Brücke nicht gerade vertrauenerweckend (leider nicht gut belichtet):Bildund hier mal aus der Nähe:Bild
Die Brückenanlage besteht insgesamt aus drei Elementen. Auf dem südlichen Brückenteil ist, als ich gerade da stand, noch ein Güterzug drüber gedonnert. Leider hatte ich den Fotoapparat nicht schnell genug schussbereit.

Von innen sieht man viel deutlicher, wie marode die beiden äußeren Teile schon sind (die mittlere Teilbrücke scheint mir noch einigermaßen in Ordnung zu sein).BildBildBildBild
Ich bin mal gespannt, was schließlich noch stehen bleibt.

Prömmel

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4892
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Watt hab ich ein Glück! Meine 10 Km-Strecke in dieser Richtung, Start an der Ückendorfer,hat vor der Brücke den Wendepunkt! Gut dass ich nicht mehr 20 Km laufe seitdem ich wieder arbeite!

Schöne Pfinxten
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Brücken-Abriss

Beitrag von Prömmel »

Moin zusammen,

gestern am späten Nachmittag war ich dann natürlich mal kucken, ob schon gesperrt ist. War aber noch alles frei. Auch irgendwelche Umleitungs-Schilder waren (noch ?) nicht zu sehen.
Könnte sich also noch verzögern mit der Sperrung und dem Abriss.

Prömmel


PS: War übrigens keine besonders gute Idee von mir, mit dem Fahrrad am Kanal lang zu fahren. Ich glaub, ich hab auf den paar Kilometern vom Nordsternpark bis zum ZOOM meinen gesamten Wochenbedarf an tierischem Eiweiß aufgenommen - Fliegen ohne Ende !!
Strenge Vegetarier sollten den Weg zur Zeit unbedingt meiden - oder mit 'nem guten Mundschutz fahren.

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Woran erkennt man den freundlichen Fahrrad/Motorrad-Fahrer? An den Fliegen zwischen den Zähnen! :lol:
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1552
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

Betreffend Brückenabriss siehe auch hier

Benutzeravatar
RotthauserJung
Beiträge: 560
Registriert: 10.03.2007, 15:31
Wohnort: Mülheim, geboren auf Schalke

Beitrag von RotthauserJung »

WAZ- Artikel zum Brückenabriß.......

Au man, so langsam kann man das ständige Geschwafel eines Herrn L. von den "Bahnfreunden" nicht mehr ertragen...
Mehr als heiße Luft kommt aus dessen Munde sowieso nicht, wenn den Bahnfreunden die Brücke so wichtig gewesen ist, warum wurde sich nicht darum bemüht? Weil schon seit Jahren der Gleisanschluß vom Bw in Richtung Wanne und damit auch in Richtung Hafen Grimberg vom Netz abgetrennt wurde.... Das Gleis in den Hafen Grimberg seit Ewigkeiten nicht mehr vorhanden ist, da frage ich mich allen Ernstes wie man da mit 40.000€ für die Brücke hinkommen wollte....Aber wie geschrieben, mehr als heiße Luft produzieren die Bahnfreunde ja nicht, man denke nur an die seit Jahren anstehenden Millionen- Investitionen und Hirngespinste für eine Eisenbahn-Erlebniswelt....... :lol:

Manche Leute scheinen einfach nur gerne ihren eigenen Namen in der Zeitung lesen zu wollen....oder möchten gerne Eisenbahn spielen..... :roll:
Früher war (fast) alles schöner

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Weil ich ein Anliegen hatte war ich mal eben kurz anne Baustelle dort.
Emsiger Radtfahrbetrieb an der Ausweichstrecke Grimbergstraße und Reckfeldstraße.
Ich erklärte einem Mann (Baustellenleiter oder so) mein Anliegen, er erklärte mich nicht für verrückt aussehend und sagte noch, daß die Erzbahntrasse höchstwahrscheinlich morgen schon wieder freigegeben wird und daß mein Anliegen am Montag für mich bereitliegt.
So ein gut aussehender Mann hält mich bestimmt doch für verrückt und vergisst mich und mein Anliegen.
Aber irgendwann am Montag liegt es sowieso flach da und dann hole ich es mir.

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

@ kg01

Wattisndattjetz ?? Is datt n neuet Bilderrätsel, nur ohne Bilders ??

Boah, ich glaup, ich fahr gleichma mitm Farratt da hin. Un wenn datt n schönet altet Schilt is, schnappich et dir vorre Nase wech. :twisted:

Wennet abba nur dat alte Geländer is, watte habn willz, dann lassichet abba doch lieba da liegn, weil datt krichich so schlecht auffen Farratt mit !!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Prömmel hat geschrieben: schönet altet Schilt
Pfoten wech
reicht wenn eine Verrückte sich dort fragend rumtreibt
Bilderrätsel ohne Fotos ... ha, datt ich nich lache
Du weißt genau bescheid :lol:

es ist nicht mal was Besonderes, nur nen ganz normales Schild halt
aber anne schiefen Laterne :lol:

oooooommmmmm ... alle Sammler dürfen dies nicht lesen ... oooooommmmmm

Diebstahl

gestern traf ich übrigens auf ne Truppe aus dem Erzgebirge
seltsam schwatzten sie, die 9 hardcore Radler, herum, alle waren hektisch
der Vordermann bremste plötzlich abrupt und eine Massenkollison war fast zugange
dann wollten sie ihre Räder quer durchs Gelände tragen, Richtung Molotov Cocktail Turm.
Ich schmiß ihnen Tipps entgegen.
"Mein Revier, hört auf mich-" sagte ich.
Sie waren weiterhin hektisch und fuhren am Ende gen Wilhemstraßenbrücke zurück.
Die Trampeltreppe ist zwar weg, aber der Wall dennoch gut begehbar.
kleinegemeine01 hat geschrieben:
Wir haben heute aber eine liebevoll angelegte Abkürzung gefunden und konnten somit den gefährlichen Straßenabschnitt umgehen.
Der rüstige Fußgänger ist dort allerdings gefragt.Bild

Man findet diese Trampeltreppe direkt hinter der Brücke die über den Hüller Bach führt.
Aber auf mich hört ja niemand.
Zum Schluß betätigte noch einer der Jungs aus dem Erzgebirge die lustige Fahrradklingel und kkg01 und ich lächelten.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

kleinegemeine01 hat geschrieben: So ein gut aussehender Mann hält mich bestimmt doch für verrückt und vergisst mich und mein Anliegen.
:liebhab:
Das Schild lag tatsächlich am vereinbarten Ort. Es wiegt ca. 6-7kg und auf dem Rückweg wurden mir die Arme schwer.
Nun weiß ich endlich, was auf dem Schild an der schiefen Laterne steht bzw. stand, denn die Laterne ist nun weg.
Unspektakulär:

ACHTUNG
Das Betreten des Bahnkörpers ist Unbefugten verboten

und nicht:
ACHTUNG
Diese Laterne ist auf die schiefe Bahn geraten


Sollte sich ein Sammler dafür interessieren, kann er/sie sich gerne per pn bei mir melden.
Ansonsten geht das Schild irgendwann an meinen Lieblingsschrotti.
Das ist der Mann, der mit Fahrrad samt Fahrradanhänger und treuen Hund durch die Straßen läuft und versucht, sich ein wenig Geld dazuzuverdienen.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

ErzbahntrassenhundseinRevier

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ich bin heute mit Hund Luna von Ückendorf bis zum Haverkamp entlang der Erzbahntrasse zurück nach Hause gelaufen.
Brombeeren dienten massenhaft dazu, meinen zu niedrigen Zuckerhaushalt auszugleichen.
Beim "Holger" am Zuckerhut begegnete mir sein Hund, schon von Weitem gut sichtbar.Bild

Ob es nun ein Joke oder eine Sicherheitsmassnahme gegenüber Fahrradheizern war weiß ich nicht. Vielleicht wurde der Hund ja schon mal "mitgenommen" im Sinne von angefahren.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

da kann kleben watt will, kleines entdecke ich trotzdem :wink: Bild

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Ist die Errzbahntrasse gefährlich?

Beitrag von Anthro »

Mir hat heute jemand erzählt, die Erzbahntrasse sei gefährlich bzw. unfallträchtig.
Wer hat einschlägige Erfahrungen gemacht oder Unfälle beobachtet?
Oder handelt es sich um eine Panikparole?
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Unfall auf der Erzbahntrasse ?

Beitrag von Prömmel »

Also ich hab mich da vor zwei Monaten ganz böse lang gelegt.
Kannste hier nachlesen :
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 528#313528
und etwas weiter hinten :
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 624#313624.

Damals kamen dann mehrere ungünstige Umstände zusammen.
Einerseits war es Samstag-Nachmittag, es war Super-Wetter und die Erzbahntrasse war dadurch ziemlich überfüllt - vor allem auch mit größeren Gruppen.

Wenn Du dann solch eine Gruppe überholen musst bzw. willst, kann es schon mal knapp werden. Nicht alle, die in Gruppen fahren, sind nämlich einsichtig genug und machen vernünftig Platz - oft auch nicht einmal für entgegenommende Radfahrer.
Und wenn man Radfahrern ausweichen muss, die zu dritt nebeneinander fahren, dann wird es auch an den besten Stellen der Trasse schon mal reichlich eng.

Da die Erzbahntrasse überwiegend einen Belag aus Asche, grobem Sand oder feinem Schotter hat und in manchen Bereichen leicht gewölbt ist, kann es dann in den Randbereichen der Piste schon sehr rutschig werden. Wenn man da mal etwas stärker bremsen muss, ist der Sturz fast schon vorprogrammiert.

Ich selbst habe die Erzbahntrasse nach meinem Unfall erst ein einziges Mal wieder befahren und hab den Bereich zwischen Kanal und Holgers Bude seitdem ganz gemieden.

Ich werd dort wohl erst wieder (einige Male) fahren, wenn es schon wieder so kühl ist, dass fast nichts mehr los ist.

Prömmel

Antworten